Grafik Fehlverhalten im Strassenverkehr

März 18, 2014
Fehlverhalten im Straßenverkehr

Fehlverhalten im Straßenverkehr

Zu hohe Geschwindigkeit und ungenügend Abstand machen ca. ein Viertel aller Unfälle mit Personenschaden auf Deutschlands Straßen in 2012 aus. Bei über 50% der Medizinisch psychologischen Untersuchungen (MPU) ist Alkohol als Ursache genannt. Quellen: destatis.de, bast.de


Einschlaf Tipps

Oktober 31, 2011

Sicheres Autofahren gelingt nur mit genügend Konzentration.
Wird vor langen Fahrten nicht genügend geschlafen sinkt der Aufmerksamkeitspegel rasch ab. Die Gefahr etwas zu übersehen oder zu langsam zu reagieren wächst.  Bei langen Reisen ist es wichtig immer wieder Pausen zu machen und zu enstpannen. Das hier vorgestellte eBook beschäftigt sich mit dem Thema richtig Schlafen.

Link zu Amazon Einschlaf Tipps, die auch in einer 24/7 Welt wirken.
Das eBook kann mit der kostenloses Reader Software auf jedem PC gelesen werden.

Schlafen ist so einfach.
Babies tun es unentwegt – warum haben Erwachsene damit Probleme?
Rund 30% der Bevölkerung klagt über Schlafprobleme. Dabei ist Schlaf die natürlichste Sache der Welt. Erwachsene merken in belastenden Situationen, dass Sie die Sorgen mit ins Schlafzimmer nehmen und deshalb nicht ein- oder durchschlafen können. Liegen nachts wach, sind dadurch tagsüber müde und gereizt. Schlafmangel wirkt sich auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit aus und sollte deshalb vermieden werden. Fehlender Schlaf ist ein unterschätztes Thema. Der dadurch entstehende Produktivitätsverlust verursacht jährlich Schäden, die im Mrd. Euro-Bereich liegen.

Im Buch EinschlafTipps, die auch in einer 24/7 Welt wirken gehen die Autoren von Flow_Zone® pragmatisch vor. Lesern wird in 3 Schritten konkret geholfen.

1. Wissen zum Schlaf – das Wichtigste verstehen
2. Das Schlafen richtig Vorbereiten
3. Methoden die sofort wirken

Im ersten Teil erfährt der Leser alles Wichtige über den Schlaf. Wissenschaftliche Zusammenhänge werden auf einfache Weise erklärt und mit Grafiken ergänzt. Das ermöglicht dem Leser zu verstehen, worauf es beim Schlaf ankommt. Zum Beispiel wie viel Schlaf pro Nacht notwendig ist und warum eine Nickerchen nicht länger als 30 Minuten sein sollte.
Im Abschnitt “Schlaf-Vorbereitung“ gehen die Autoren auf den tägliche Umgang mit dem Schlaf ein. Sie zeigen was förderlich für das Schlafverhalten ist und regen mit einer Checkliste zur Selbstüberprüfung an. Themen wie Schlafen bei Schichtbetrieb oder das Einschlafen vor Prüfungen werden hier explizit behandelt.
Im letzten Abschnitt werden konkrete Methoden zum Einschlafen gezeigt. Das Hauptaugenmerk wurde hierbei auf Einfachheit und Effektivität gelegt. Die erwähnten Methoden können kombiniert und variiert werden. Mit dem Wissen aus den voran gegangenen Kapiteln gibt es dem Leser eine sichere Möglichkeit seinen Schlafhaushalt wieder in den Griff zu bekommen.
Der Untertitel „mehr wissen – mehr erreichen“ der Ratgeberserie 123miniTipps spricht den selbstverantwortlichen Leser an, der aktiv etwas für seine Gesundheit und seine Weiterentwicklung tun möchte.

Die Buchreihe „lebt“ im Internet weiter, auf der Homepage www.123minitipps.de werden neue Erkenntnisse nachgepflegt und interaktive Tools, wie der Kurzschlaf-Schieber, ständig weiterentwickelt.
Autoren: Klaus Kampmann; Stresslöse-Spezialist, Thomas Staehelin FLOW-Experte


good news

April 23, 2011

Stellen Sie sich einen Nachrichtendienst vor, der nur gute Neuigkeiten verbreitet. Gibts nicht? – Gibt es doch!

Die Redaktion von we smile hat sich zur Aufgabe gemacht an dieser Stelle gegen den Strom zu schwimmen und Gutes zu tun. So gibt es in den Rubriken:Tagesgeschehen, Gesellschaft, Natur, Wirtschaft, Forschung, Menschen, Zukunft, Humor postive Nachrichten, erstaunliches und nützliches nach zu lesen.

Die Redaktion fordert auch auf mitzuwirken, damit möglichst viele der guten News , die es gibt, auch online gestellt werden.

Link zur Homepage: http://www.wesmile.de/


Überholen spart keine Zeit, ist aber risikoreich

April 3, 2011

Der ADAC hat untersucht, wie es sich verhält, wenn auf Landstraßen konsequent versucht wird zu überholen. Das Ergebnis ist ernüchternd und klar. Bei einer Strecke von 20 Kilomtern Länge wurden gerade mal 1,5 Minuten gespart. Ein Zeitvorteil, der das erhöhte Risiko auf keinen Fall rechtfertigt. Quelle: ADAC Motorwelt 4/2011

Viele überholen, weil sie in Zeitnot sind, nicht Langsameren hinterfahren wollen, oder es anderen einfach zeigen wollen, dass sie schneller können. Fahre ich vorne und unbehindert fühle ich mich freier. Genau das ist der springende Punkt das freier fühlen wollen. Logisch ist dieses Verhalten nicht voll erklärbar, verursacht aber immer wieder Unfälle.

Es geht also beim Überholen wollen um die Emotionen – da hilft am besten sich mit anderen Gedanken ablenken. Fahrer von Autos mit Bordcomputer könnten zum Beispiel beobachten, das der Spritverbrauch beim Kolonnefahren deutlich nach unten bewegt.  Während spritzige Manöver und unrhythmisches Fahren einen häufigeren Tankstopp bedingen.

 

 


Warum Astronauten auf Busreifen pinkeln

März 16, 2011

Das klingt schon unglaublich, Astronauten glauben an (Pinkel)Rituale.
Sie sollen vor dem Start ins All auf die hinteren Räder des Zubringerbusses der sie zur Startrampe bringt pinkeln. Das behauptet Charles Simonyi, einer der Microsoft-Mitbegründer, er selbst ist mehrmals mit einer russischen Rakete als Tourist im All gewesen.

Der Mensch ist stets auf der Suche nach Erklärungen. Passieren zwei Ereignisse zeitgleich verbinden wir das Beobachtete und machen uns eine eigene Erklärung daraus. Dabei werden schon mal die Naturgesetze außer Acht gelassen. So kann Aberglaube entstehen.

Welchen Aberglauben haben Sie, wenn sie eine längere Tour mit dem Auto fahren?
Nehmen Sie einen Glücksbringer mit?
Fahren Sie am Freitag den 13. Vorsichtigere oder anders wie gewöhnlich?

Nützliche Glaubensmuster, die empfehlenswert sind:  den Reifendruck und Ölstand checken, Trinkwasser dabei zu haben und eine Scheibe gute Laune gehört auch ins Gepäck 🙂

In seinem Buch „Übernatürlich“ geht Bruce Hood auf weitere skurrile Geschichten ein.

Artikel in der Sueddeutschen


Stressfrei durch die Nacht

Januar 16, 2011

Haben Sie genügend Licht bei Nachtfahrten?

Nur wenn wir ausreichend Sicht haben können wir das KFZ sicher lenken.

Wenn die Sicht behindert ist, verurscht das Stress bei den Autofahrern. Viele Autofahrer lassen aus Bequemlichkeit und/oder Rücksicht auf den Gegenverkehr das Fernlicht komplett aus. Das führt dazu, dass der Sichtbereich besonders in Kurven stark eingeschränkt sein kann.

Manche Automobile haben bereits eine automatische Fernlicht-Steuerung eingebaut, eine praktische Sache. Laut TÜV-Rheinland ließen sich durch den Einsatz von mehr Fernlicht  bei Nachtfahrten auf Autobahnen und Landstraßen  zwischen 30 und 60% vermeiden.

Link zum Originalartikel onewaygo.de

 


Warum Stress bei jedem unterschiedlich wirkt

Januar 5, 2011

Forscher des Münchner Max-Planck-Instituts haben herausgefunden, dass ein bestimmter Rezeptor im Gehirn für die individuelle Stressempfindung verantwortlich sein soll.

In einem Experiment mit Mäusen, in dem gezielt Rangordnungsstress verursacht wurde, haben die Forscher den Stress der Tiere hormonell gemessen. Sie stellten dabei fest, dass die Zusammensetzung des Rezeptors AMPA sich bei Stress verändert.

Nun sollen in weiteren Studien geprüft werden, in wie weit sich das Wissen auf heilende Wirkung beim Menschen übertragen lässt.

Link zum Originalartikel im Wissensmagazin Scinexx.de